MTV Germania Fliegenberg trauert um sein Ehrenmitglied

>> zurück

Abschied von Hermann Stoef




Die älteren Tischtennisspieler Fliegenbergs haben noch den Klang seines Barna-Schlägers im Gehör, wenn er damit den Zelluloidball übers Netz spielte. Das „Klack-Klack-Geräusch“ entstand, da der Belag auf dem Schläger keinen Schwamm hatte. Insgesamt 68 Jahre gehörte das Ehrenmitglied des Vereins zum MTV. Am 11. Januar 2018 verstarb Hermann Stoef im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit.
Als sich 1948 die ersten Enthusiasten in der Backstube der damaligen Bäckerei Hermann Rieckmann einfanden, um den Ball übers Netz zu spielen, gehörte Stoef im Jahr darauf bereits zu den Aktiven des Fliegenberger Tischtennissports. Auch einen Trainer hatten sie damals schon. „Bezahlt“ wurde Kurt Schmidt, der fast vier Jahrzehnte Vorsitzender des Tischtenniskreisverbandes Harburg Land war, damals mit einer Kiste Äpfel vom Obstanbauer Rolf Derbaben. Das Doppel Stoef/Derbaben war bei Punktspielen, wie auch bei Kreismeisterschaften (KM) auf Grund ihrer Spielstärke gefürchtet. Zusammen holten die beiden, als erste Spieler Fliegenbergs überhaupt, den Sieg im Herren A Doppel bei den KM im Jahr 1958. Es folgten 1960 und 1962 Siege in der B-Klasse.
Sportlich noch höher einzustufen war das erfolgreiche Abschneiden beim im Winsener Schützenhaus durchgeführten Turnier im Jahre 1956. Aktive aus den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen nahmen daran teil. Hermann Stoef holte den Titel im Herren B Einzel und auch mit Rolf Derbaben im Doppel.
Nicht nur als Spieler prägte Hermann Stoef eine lange Ära. Keiner führte die Abteilung im Verein länger als er, mehr als 30 Jahre.
Die Mannschaft um Hermann Stoef, zu denen neben Rolf Derbaben auch Otto Beecken und Hermann Timmann gehörten, hielten einen einmaligen Rekord, der später nur von den Hoopter Tischtennisspielern noch überboten wurde: Von 1955 bis 1980 spielten sie 25 Jahre lang ununterbrochen in einem Team zusammen. Der Aufstieg in die Bezirksklasse in den 1960er Jahren war der größte gemeinsame Erfolg. Nach einer Spielzeit war der „Ausflug“ in diese Liga dann aber wieder beendet. Am 31. Mai 1980 fand zum Jubiläum des Quartetts in Fliegenberg ein Tischtennis-Turnier statt, bei dem ein Fernsehteam des NDR mit Jörg Wontorra zwei Tage filmte. Diese Aufnahmen wurden in der damaligen „Sportschau der Nordschau“ ausgestrahlt.

-Ralf Koenecke-

Links

tt-bvlg.de
tischtennisshop-buschart.de
tt-salzhausen.de
Schreibt doch selbst mal einen Bericht für die Homepage! Impressum