Zum 90. Geburtstag von Hubert Stick

>> zurück

Als die dritte Jesteburger Tischtennis-Mannschaft zum Ende der Saison 2015/2016 mit ihren sechs Akteuren zum Punktspiel beim SV Emmelndorf antrat und auch mit 9:7 siegte, stellte das Team mit einem Durchschnittsalter von 73,8 Jahren einen Altersrekord auf, der nicht nur einmalig in der VfL-Geschichte war. Auch im gesamten Landkreis gab es dies nie zuvor.

Hubert Stick, seit 1985 in den Reihen der Jesteburger aktiv, riss den Altersdurchschnitt ordentlich nach oben und ermöglichte seinem Team so dieses außergewöhnliche Erlebnis.

Am Donnerstag, den 16. Juli wurde der Tischtennis-Haudegen nun 90 Jahre alt.

Das er auch in diesem hohen Alter noch den Weg in die Jesteburger Sportarena findet, hat er wohl seinem lebenslangen, ausgeprägtem Sportsgeist zu verdanken. Er spielte Fußball, Tennis und Eishockey. Neben dem Drachenfliegen, Windsurfen und der Leichtathletik widmete sich der „Ur-Bayer“ auch den typischen Sportarten seiner Heimat: Als Bergsteiger erklomm der Extremkletterer mit angefrorenen Fingern mehrere „Viertausender“. Auch an Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf, -springen und Ski Alpin nahm das Sport-Ass teil. Als Bergretter lebte der Jubilar rund ein halbes Jahr am höchsten Punkt der Bundesrepublik, der Zugspitze.

Der Tischtennis-Spieler Hubert Stick begann vor mehr als 75 Jahren als 14jähriger unter kuriosen Umständen und noch vor der Stunde „Null“ mit den ersten Ballwechseln: Auf den von den amerikanischen Besatzern genutzen Platten wurde heimlich die Kugel übers Netz gedroschen.

Seit 1945 und insgesamt 40 Jahre ging er beim TSV Pfronten (Bayrischer Tischtennisverband) auf Punktejagd. Dort begann auch seine „Titelsammlung“. 1960 wurde Stadtmeister im Einzel und Doppel; vier Jahre später Allgäuer Meister. Den Vereinstitel gewann er 1966.

Nach seinem Umzug nach Jesteburg, Mitte der 1980er Jahre, heimste er oberste Podestplätze bei Kreismeisterschaften ein. Bei den Doppelerfolgen auf Landesebene der Senioren in der Alterklasse (AK) 60, 70 und 80 in den Jahren 1991, 2001 und 2011 stand er mit dem nicht weniger erfolgreichen Senior und inzwischen verstorbenen Wilfried Schradick (Blau-Weiss Buchholz), am grünen Tisch.

2011 belegte er im Einzel der 80er Herren zudem den zweiten Rang.

In der ersten Mannschaft des VfL Jesteburg war er viele Jahre eine feste Größe. Als er später für Team zwei und drei aufschlug, blieb er mit seinem Barna-Schläger ein sportlich harter Konkurrent für seinen Gegenüber.

Auch wenn er heute nicht mehr auf Kreispunktejagd geht, bleibt die Nähe zum Tischtennis-Sport bis heute mit einigen Trainingseinheiten erhalten. Spatziergänge mit Ehefrau Marry und dem Hund zieht er heute aber vor.



-Ralf Koenecke-

Links

tt-pur.de
tt-news.de
tt-jesteburg.de
Schreibt doch selbst mal einen Bericht für die Homepage! Impressum und Datenschutz